Uber & Co. – Die 3 Taxi-Alternativen in Lissabon (Update 2021)

Mit Uber geht es auch über den Tejo zu den Stränden der Costa da Caparica

Während Uber und andere (Mit-)Fahrdienste in Deutschland einen schweren Stand haben und nur unter bestimmten Bedingungen in einigen Städten unterwegs sind, gehört der Branchenprimus Uber in Lissabon und anderen portugiesischen Städten und Regionen mittlerweile seit Jahren zum häufig genutzten Mobilitätsangebot für Einheimische und Touristen. In diesem Beitrag erfährst Du Alles zu Uber und andere Alternativen zum Taxi!

Zunächst einige Fakten zu Uber & Co

Uber bietet seit 2014 seinen Dienst in Lissabon an und war damit der erste Anbieter von Fahrten mit einem Privatfahrer. 2016 folgte das spanische Unternehmen Cabify, welches sich jedoch Ende November 2019 aus dem portugiesischen Markt zurückzog und deshalb in diesem Beitrag nicht weiter betrachtet wird. Neben Uber gibt es derzeit die Plattformen Bolt und Free Now, die mit einem vergleichbaren Konzept agieren.

Momentan (Anfang 2020) gibt es im Großraum Lissabon mehr als 12.000 Fahrer, die für mindestens eine der genannten Plattformen unterwegs sind. Damit übersteigt das Angebot der „alternativen Dienste“ das der registrierten Taxifahrer um etwa 30%.

Mit Aufkommen von Uber und den genannten Alternativen haben die Taxifahrer des öfteren gestreikt, um der Ausbreitung der Konkurrenz Einhalt zu gebieten. Teilweise wurden die Uber-Fahrer auch körperlich von Taxifahrern angegriffen.

Auch die Konkurrenz zu Taxis kann nicht komplett frei agieren und unterliegt inzwischen einigen Regeln, dem sogenannten „Uber-Gesetz“ oder – auf portugiesisch – „lei uber“. Das regelt unter anderem folgende Punkte:

  • Alle Fahrzeuge müssen gekennzeichnet werden. Dies erfolgt an der Frontscheibe mit einem Aufkleber „TVDE“ (= “transporte em veículo descaracterizado a partir de plataforma eletrónica), was sinngemäß etwa bedeutet, dass Du dich in einem Fahrzeug befindest, welches über eine elektronische Plattform gebucht wurde.
  • Die Fahrer müssen mindestens seit 3 Jahren im Besitz einer Fahrerlaubnis sein.
  • Die Fahre dürfen – im Gegensatz zu Taxis – nicht die separaten Busspuren nutzen (was manchmal ein Nachteil gegenüber Taxis ist)
  • Die Fahrer dürfen pro Tag nicht mehr als 10 Stunden fahren. Die Anbieter/Plattformen müssen danach weitere Buchungen blockieren.
  • Die Fahrer müssen einen Kurs absolvieren, der danach 5 Jahre gültig ist. Der Kurs beinhaltet neben Verkehrsregeln auch Regeln für die Kommunikation mit dem Fahrgast und das Fahrverhalten sowie Anweisungen für Notfälle und erste Hilfe.

Welche Anbieter gibt es?

Neben dem Platzhirsch Uber gibt es noch weitere Anbieter zu alternativen Fahrdienstleistungen. Das sind derzeit Free Now und Bolt, die grundsätzlich die gleichen Dienstleistungen wie Uber anbieten. Der Unterschied besteht vor allem im Preis, und der kann bei allen Anbietern innerhalb kurzer Zeiträume stark schwanken. Deshalb hier zunächst ein paar pauschale Aussagen, die für alle Anbieter gelten:

Was generell für alle Anbieter gilt!

Du brauchst eine APP

Egal, ob Uber, Bolt oder Free Now: um eine Fahrt zu buchen benötigst Du eine APP des jeweiligen Anbieters auf Deinem Smartphone. Falls Du noch keine APP hast, kannst Du Dir diese in Deinem bevorzugten App Store herunterladen und installieren. Links findest Du in den folgenden Abschnitten. Derzeit findest Du leider noch keinen Anbieter, der alle Optionen vergleicht und bei dem Du die günstigste Fahrt buchen kannst. Ansonsten funktionieren die Apps alle sehr ähnlich, Du gibst Deinen Startpunkt (aktueller Standort) und Dein Fahrtziel ein. Danach erhältst Du die für die Strecke aktuell möglichen Kategorien mit Fahrtpreis und voraussichtlicher Wartezeit angezeigt und kannst die Fahrt buchen. Danach wird Dir ein Fahrer vermittelt und mit Vornamen, Fahrzeugtyp und Kennzeichen angezeigt. Auch der aktuelle Standort des Fahrzeugs wird dann angezeigt und laufend aktualisiert.

Du brauchst eine Kreditkarte oder Paypal

Um Deine Fahrten zu bezahlen musst Du innerhalb der App eine gängige und gültige Kreditkarte hinterlegen. Auch Bezahlungen mit Paypal sind inzwischen bei allen Anbietern – außer Bolt – möglich. Uber bietet zusätzlich die Zahlung über Google Pay und auch in bar an. Beides habe ich noch nicht ausprobiert.

Der Fahrpreis steht vorab fest

Hast Du in einer der Apps Deine gewünschte Route eingegeben, dann werden Dir die Reise-Optionen mit Fahrpreis angezeigt. Damit kannst Du schon vorab entscheiden, ob es preislich passt oder nicht. Es ist dann auch recht egal, welche Route Dein Fahrer wählt oder ober er/sie sich trotz Navigation verfährt. Der Preis wird sich nicht ändern. Im Gegensatz zum Taxi zahlst Du auch keinen Aufpreis für die Anfahrt oder Extra-Gepäck.

Preise wie an der Börse

Die angebotenen Preise gelten jeweils für den Moment Deines Fahrtantritts. Du solltest Dich aber nicht wundern, wenn Du für die gleiche Strecke und Fahrzeug-Kategorie zu unterschiedlichen Zeiten ganz unterschiedliche Preise angeboten bekommst.

Alle Plattformen passen ihre Preise laufend dem Angebot-Nachfrage-Verhältnis an. Zu Stoßzeiten oder nachts, nachdem der ÖPNV nicht mehr fährt, wirst Du nur deutlich höhere Preise angeboten bekommen, als zu nachfrage-schwachen Zeiten. Zum Zeitpunkt meiner Preisrecherche unten hätte ich Glück gehabt und einen absolut niedrigen Preis erzielt. Du kannst Damit rechnen, dass die Preise auch doppelt so hoch steigen können, aber dennoch wenigstens leicht unter den Preisen einer Taxifahrt liegen.

Freundliche Fahrer, saubere Autos

Wenn Du eine Fahrt mit Uber, Free Now oder Bolt buchst, dann wirst Du in der Regel einen freundlichen Fahrer bekommen, der etwas oder auch perfekt Englisch spricht und Dir gegebenenfalls beim Ein- und Ausladen Deines Gepäcks hilft. Du hast nicht die Möglichkeit, einen bestimmten Fahrer oder ein bestimmtes Auto – abgesehen von der Kategorie (Eco, Van, Elektro/Green) – auszuwählen. Du kannst damit rechnen, dass Du in den meisten Fällen mit einem sauberen und gepflegten Mittelklasse-Wagen, oft ein Kombi, transportiert wirst.

Bewertung und Trinkgeld

Nach Abschluss Deiner Fahrt, wirst Du in der App aufgefordert, zumindest eine Sterne-Bewertung abzugeben. Ich habe noch nie einen Fahrer erwischt, der nicht wenigstens eine 4**** – Bewertung (von 5 möglichen Sternen) hatte, wobei das schon als „eher schlecht“ gilt. Danach kannst Du dem Fahrer ein Trinkgeld zukommen lassen, welches dann ebenfalls per App abgebucht wird. Alternativ kannst Du den Fahrer natürlich auch ein Trinkgeld in bar zukommen lassen, was eher ungewöhnlich ist, den Fahrer aber bestimmt nicht verärgern wird. Etwa grob 10% halte ich für angemessen, natürlich nur, wenn Du mit der Fahrt zufrieden warst. Auch Du wirst übrigens vom Fahrer bewertet.

Die Taxi-Alternativen im Vergleich

In diesem Abschnitt werde ich die 3 bereits genannten Plattformen im einzelnen vorstellen und auch eine kleine persönliche Bewertung abgeben. Für einen Preisvergleich habe ich die Strecke vom Lissaboner Flughafen in das zentral gelegene Hotel Pestana CR7 ausgewählt, welches in Partnerschaft zwischen der portugiesischen Pestana-Hotelkette und dem portugiesischen Fußball-Star Cristiano Ronaldo betrieben wird.

Den Preisvergleich habe ich zuletzt am 17.12.2020 gegen 20:00 durchgeführt und die Angaben entsprechend aktualisiert.

Uber

Allgemeines: Uber ist der Platzhirsch schlechthin und bietet derzeit das größte Angebot an Fahrern in Lissabon und Umgebung. Neben den Fahrten bietet Uber im Großraum Lissabon auch die Anmietung von Elektrorollern oder mit Uber Eats die Lieferung von Essen und Getränken aus Restaurants nach Hause an.

Kategorien: Wenn Du Uber buchst, kannst Du je nach Notwendigkeit oder Vorlieben folgende Kategorien buchen:

  • UberX: Ist sicher am gängigsten und für bis zu 4 Personen ohne zuviel Gepäck die günstigste und schnellste Option. Wenn Ihr zu viert seid, dann kann es auf der Rückbank eng werden. In dem Fall wäre eventuell die Kategorie Black oder Comfort eine Alternative.
  • Green: Ist wie UberX, nur dass Du in dem Fall mit Sicherheit ein Elektro-Auto bekommst. Preislich gibt es keinen Unterschied zu UberX, es kann aber länger dauern, bis ein Fahrer eintrifft.
  • Assist: „behinderten-freundlich“. Speziell trainierte Fahrer helfen Menschen mit eingeschränkter Mobilität. In der Regel sollte damit auch die Mitnahme eines Rollstuhls möglich sein. Es ist derzeit nicht teurer als UberX.
  • Black: Wenn Du für Deine Fahrt besonderen Komfort und etwas Luxus benötigst, dann buche ein Uber Black. Die Fahrt verteuert sich dann allerdings erheblich. Es kann auch etwas länger dauern, bis ein Black-Fahrer eintrifft.
  • Comfort: Liegt preislich zwischen UberX und Black. Die Angaben bei Uber sind etwas schwammig, aber Du bekommst in diesem Fall zumindest einen besonders gut bewerteten Fahrer, eventuell auch ein „besseres“ Auto.
  • UberXL: Wenn Ihr eine Gruppe von 4-6 Personen seit, dann lohnt sich eventuell die Buchung eines Vans. Preislich liegt das deutlich über UberX aber unter Black. Bei 5-6 Personen kommt Ihr pro Person damit günstiger als mit UberX.

Preisvergleich: Wenn Du ein UberX gegen 20:00 des 17.12.2020 vom Flughafen Lissabon bis zum Hotel Pestana CR7 in der Innenstadt gebucht hättest, dann hättest Du für die Fahrt mit UberX 6,75 € bezahlt.

Mit Uber vom Lissabonner Flughafen ins Zentrum für unter 7 EUR

Stornierungen: Sowohl Du als auch Dein Fahrer können Buchungen mit Uber stornieren, bevor die Fahrt nicht bereits angetreten wurde.

Wenn der angedachte Fahrer die Fahrt storniert, weil er z.B im Nachgang feststellt, dass Dein Abfahrtsort zu weit von seinem aktuellen Standort entfernt ist, fällt keine Stornierungsgebühr an. Uber wird dann Deinen Fahrtwunsch automatisch dem nächstbesten Fahrer anbieten. Du musst dabei nichts weiter berücksichtigen, der neue Fahrer wird Dir in der App angezeigt.

Anders verhält es sich, wenn der Fahrer am vereinbarten Treffpunkt wartet und Du nicht erscheinst, oder wenn Du die Fahrt von Dir aus stornierst. In diesem Fall wird eine Stornogebühr von 2,50 € fällig.

Leider ist es mir schon einige wenige Male passiert, dass ein Fahrer innerhalb der angezeigten Wartezeit nicht gekommen ist und sich auch nicht vom angezeigten Standort wegbewegt hat. Als ich – nach zusätzlicher Wartezeit – die Fahrt deshalb storniert habe, wurden trotzdem die 2,50 € Stornierungsgebühr fällig. Es obliegt dann Dir, das hinzunehmen oder Dich im Nachgang mit Uber über den Sachverhalt auseinanderzusetzen. Zu meinem Glück ist mir das äußerst selten passiert.

Free Now

Allgemeines: Free Now (Ex-Mytaxi) hat 2020 in Portugal das Geschäft von Kapten übernommen. Bei Free Now handelt es sich um ein Joint Venture von BMW und Daimler. Über die App können auch ganz normale Taxi-Fahrten gebucht werden. In diesem Fall gilt dann der angezeigte Preis des Taxameters. Das wird in diesem Beitrag nicht weiter berücksichtigt. Festpreise gelten, wenn Du eine der Fahrten in der „Ride“-Kategorie buchst.

Kategorien: Wenn Du eine Fahrt mit Free Now buchst, erhältst Du die Kategorien Ride, Ride Eco oder Ride XL angeboten. „Ride“ ist die Standard-Kategorie und sollte 2 Personen und deren Gepäck im „normalem Umfang“ transportieren können.

Preisvergleich: Wenn Du eine Free Now – Fahrt gegen 20:00 des 17.12.2020 vom Flughafen Lissabon bis zum Hotel Pestana CR7 in der Innenstadt gebucht hättest, dann hättest Du für die Fahrt mit Free Now 6.00 € im Standard-Tarif bezahlt. In diesem Fall wäre jedoch ein Trinkgeld von 10% bereits eingeschlossen. Das kann man in der Free-Now-App vorbelegen.

Stornierungen: Ähnlich wie bei Uber kannst Du auch eine Fahrt mit Free Now stornieren. Bei Free Now werden 2,50 € fällig, wenn nicht innerhalb von 2 Minuten nach Bestellung Deine Fahrt stornierst.

Bolt

Allgemeines: Bolt ist ein in Estland 2013 von dem damals 19jährigen Studenten Markus Villig gegründetes Unternehmen und hat ursprünglich unter dem Namen „Taxify“ firmiert. Bolt ist (nicht nur) in osteuropäischen Ländern aktiv und bietet preislich eine Alternative zu Uber & Co in Lissabon.

Kategorien: Ähnlich wie bei Uber hast Du auch bei Bolt die Auswahl zwischen unterschiedlichen Fahrzeug-Klassen:

  • Bolt: Entspricht der UberX-Kategorie und ist damit die günstigste und schnellste Option und meist ausreichend.
  • XL-6 seats. Das ist die Variante, wenn Du mit mehr als 4 und maximal 6 Personen unterwegs bist. Insgesamt wird es teurer, doch bezogen auf den pro-Person-Preis kann es sich lohnen.
  • Green: Wenn Du Bolt Green auswählst, kommt ein Elektro-Auto. Preislich entspricht das der normalem „Bolt“-Kategorie.
  • XS: Wenn Du allein unterwegs bist und wenig/kleines Gepäck dabei hast, dann kannst Du Bolt XS buchen. Dann musst Du mit einem Kleinwagen rechnen, zahlst aber auch etwas weniger als mit dem normalen Bolt-Tarif.
  • Wheelchair: Wenn Du diese Kategorie wählst kommt ein behindertenfreundliches Fahrzeug, in dem Du auch einen Rollstuhl mitnehmen kannst. Auch hier zahlst Du nicht mehr als im normalen Bolt-Tarif.

Bei Bolt sind nicht zu jeder Zeit und an jedem Ort alle genannten Kategorien buchbar. Sollte für Deine Strecke eine Option nicht verfügbar sein, wird sie in der Bolt-App ausgegraut oder gar nicht dargestellt.

Preisvergleich: Wenn Du Bolt gegen 20:00 des 17.12.2020 vom Flughafen Lissabon bis zum Hotel Pestana CR7 in der Innenstadt gebucht hättest, dann hättest Du für die Fahrt mit Bolt 6,62 € bezahlt, einberechnet ist ein aktuell gültiger Rabatt von 10%. Allein und ohne großes Gepäck hättest Du mit der XS-Option 4,97 € bezahlt.

Stornierungen: Auch bei Bolt musst Du mit einer Stornierungsgebühr von 2,50 € rechnen. Diese wird auch fällig nachdem der Fahrer am Abhol-Ort eingetroffen ist und maximal 5 Minuten auf Dich gewartet hat.

Mein persönliches Vergleichsergebnis

Ich benutze alle 3 Apps. Prinzipiell unterscheiden sich die Apps und die buchbaren Optionen nur wenig. Neben dem Preis spielen aber auch die Verfügbarkeit und bisherige Erfahrungen eine Rolle.

Uber wird von fast allen Fahrern verwendet. Du kannst davon ausgehen, dass immer ein Fahrer in Deiner Nähe ist und schnell am Abholort ankommt. Preislich liegt Uber dafür meist leicht über dem Preis der anderen beiden Anbieter.

Bolt ist oft am günstigsten, allerdings nicht im Preisvergleich oben. Bei Bolt hatte ich schon das Problem, dass Fahrer mich trotz exakt angegebenen Abhol-Standort nicht gefunden haben und in einer Parallelstraße auf der Suche nach mir waren. Ob es am Navi oder am Fahrer lag, kann ich nicht beurteilen. Außerdem war Bolt bisher etwas weniger verfügbar, was sich aber in letzter Zeit gebessert zu haben scheint.

Free Now ist mein derzeitiger Favorit. Obwohl günstiger als Uber ist die Verfügbarkeit ähnlich gut. Neben der Bezahlung mit Paypal kann man vorab das Trinkgeld einberechnen. Damit ist Free-Now im Preisvergleich momentan nicht zu toppen.

Meine Tipps

Die folgenden Tipps gelten für alle Anbieter:

  • Sofern noch nicht geschehen: Installiere Dir die App am besten schon vor Deiner Abreise nach Portugal, registriere Dich in der App und richte eine Zahlungsoption ein. Damit bist Du nach Deiner Ankunft sofort abfahrbereit.
  • Installiere am besten wenigstens 2 der genannten Apps, um Fahrpreise und grobe Verfügbarkeit zu vergleichen. An entlegenen Orten werden unter Umständen nicht alle Anbieter eine Fahrt verfügbar haben.
  • Wähle einen geeigneten Abfahrtsort aus. An viel befahrenen Hauptstraßen können die Fahrer ggf. nicht vor Deiner Nase halten. Prüfe, dass Du tatsächlich an der Stelle stehst (Straße, Hausnummer), wo das System Dich lokalisiert hat. Wähle gegebenenfalls einen geeigneten Referenzpunkt, z.B. eine Sehenswürdigkeit, ein Café oder Restaurant in Deiner Nähe.
  • Wähle einen geeigneten Zielort aus. Einige Stellen sind Fußgängerzonen oder aus anderen Gründen für den Verkehr komplett gesperrt oder nur für den ÖPNV und Taxis zugelassen. Uber & Co dürfen diese Orte nicht direkt anfahren und lassen Dich dann an der nächstgelegenen Möglichkeit aussteigen. Weitere Orte sind möglicherweise nur über Treppen und sehr enge Gassen zugänglich, vor allem in der Alfama. Auch hier bringt Dich niemand direkt bis vor die Tür. Gleiches gilt für das Bairro Alto, zumindest bei Nacht, wenn die engen Straßen voll mit Feierwütigen sind. Prüfe vor der Bestellung den eingegebenen Zielort lieber nochmal. Manche Lokationen kann man aufgrund der Namensähnlichkeit oder sogenannten „falschen Freunden“ verwechseln. So hat die sogenannte Pink Street nichts mit der Rua da Rosa zu tun.

Alternativen

Mit dem öffentlichen Nahverkehr kommst Du in der Regel gut und günstig durch Lissabon, wenn auch nicht von Tür zu Tür. Wie Du den Nahverkehr mit dem Zapping-Tarif nutzt, kannst Du in diesem Beitrag lesen.

Natürlich sind auch Taxis eine Alternative. Meist findest Du immer ein Taxi in Deiner Nähe oder kannst Dir eins rufen (lassen). Dafür kannst Du auch die bereits oben erwähnte Free-Now-App benutzen.

Uber & Co während der Corona-Pandemie

Auch während der Corona-Pandemie kannst Du Uber, Free Now oder Bolt in Lissabon nutzen. Es gelten jedoch strengere Regeln: So darf der Beifahrersitz nicht belegt werden. Es dürfen nur zwei Drittel des zulässigen Angebots belegt werden. In normalen Autos also nicht mehr als 2 Personen auf den Rücksitzen. Viele Fahrer haben die Autos inzwischen mit einer Plexiglas-Scheibe/Folie ausgestattet, um den Fahrgastraum (hinten) vom Fahrerbereich (vorn) abzutrennen. Bei allen Fahrten gilt die Maskenpflicht.

Update vom 17.12.2020: In 2020 wurde die Kapten-Plattform von Free Now übernommen. Der Beitrag wurde deshalb angepasst und mit aktuellen Preis-Beispielen für alle Anbieter aktualisiert.

Teile diesen Beitrag!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top