ÖPNV in Lissabon 2021 – Mit Zapping gut und günstig durch die portugiesische Hauptstadt

Mit dem ÖPNV 2021 durch Lissabon - am Besten mit Zapping!

Wie in allen Großstädten ist das Linien- und vor allem das Tarif-System des ÖPNV in Lissabon nicht ganz einfach zu durchblicken. Wie Du trotzdem einfach, flexibel und preisgünstig durch Lissabon kommst, erfährst Du in diesem Beitrag.

In Lissabon gibt es grundsätzlich folgende Verkehrsbetriebe, die für Touristen interessant sind:

  • Metropolitano de Lisboa: Betreibt – wer hätte das gedacht – die 4 Metrolinien in Lissabon.
  • Carris: Betreibt Busse, Straßenbahnen und die Standseilbahnen (Ascensores de Lisboa)
  • Transtejo: Betreibt die Fähren über den Rio Tejo, touristisch interessant vor allem die Fähre nach Cacilhas

Damit Du Dir nicht vor jeder Fahrt mit dem ÖPNV in Lissabon Gedanken machen brauchst, wo Du wie welches Ticket für welche Strecke kaufen musst, bieten Dir die genannten (und weitere) Verkehrsbetriebe eine einfache Lösung, den Zapping-Tarif.

Wie und wo bekomme ich Zapping

Um Zapping (oder auch einen anderen) Tarif nutzen zu können, brauchst Du zunächst eine Karte, auf die Du den gewünschten Tarif buchen kannst. Diese Karte erhälst Du beim ersten Kauf am Automaten. Sie nennt sich „Viva Viagem“ und kann generell mit unterschiedlichen Tarifen (z.B. eine Anzahl von Metro-Fahrten, eine Tageskarte) bebucht werden.

Bei „Zapping“ buchst Du nicht eine Anzahl von Fahrten mit einem bestimmten Verkehrsmittel, sondern ein Guthaben, dass Du danach sofort bei allen teilnehmenden Verkehrsbetrieben einsetzen kannst. Dabei musst Du mindestens 5 EUR und – in 5-EUR-Schritten – maximal 40 EUR aufbuchen. Hinzu kommt ein Betrag für die „Viva Viagem“ Karte selbst, derzeit in Höhe von 0,50 EUR, der nicht auf das Guthaben angerechnet wird.

Die Karte und das Zapping-Guthaben erhälst Du in einem Durchgang an einem Automaten, am besten in einer Metro-Station. Am gleichen Automaten kannst Du auch Dein Guthaben prüfen und ggf. aufladen. Bezahlen kannst Du in bar oder mit gängigen Kredit- und Debitkarten.

Wie Du Zapping verwendest

Nachdem Du die Viva Viagem Karte mit dem Zapping-Tarif gekauft hast, kannst Du sie sofort einsetzen. Es werden natürlich nur die Fahrten abgebucht, die Du auch tatsächlich antrittst. Um eine Fahrt zu verbuchen hälst Du die Karte im Bus, in der Straßenbahn oder in der Standseilbahn einfach vor den Entwerter. Ein grünes Licht und ein Signalton bestätigen die Entwertung. Dein verbleibendes Restguthaben wird für einen Moment angezeigt. In der Metro musst Du die Karte sowohl beim Betreten als auch beim Verlassen einer Station scannen lassen. Der Betrag wird erst beim „Auschecken“ abgebucht. Damit kannst Du auch innerhalb des Metro-Netzes umsteigen, ohne erneut zu bezahlen. Bei den Transtejo-Fähren musst Du das Ticket entwerten, sobald Du den Warte-Bereich betrittst.

Mit dem Zapping Tarif kannst Du bei jeder Fahrt sparen, da es günstiger ist, als der Kauf einer Einzelfahrkarte. Das gilt insbesondere für die beliebten Straßenbahnen und Standseilbahnen, bei denen man die Fahrten auch direkt beim Fahrer in cash bezahlen kann.

Tipps

Bei Carris (Bus, Straßenbahn, Standseilbahn) gilt das entwertete Ticket eine Stunde, d.h. es wird bei der Entwertung keine weitere Fahrt abgebucht, wenn Du innerhalb einer Stunde nach der ersten Entwertung erneut mit Carris fährst, also z.B. vom Bus in die Straßenbahn umsteigst.

Auch in der Metro gilt das Ticket eine Stunde. Achte beim Umsteigen darauf, dass Du die Metrostation nicht durch den Kontrollbereich verlässt und folge den ausgeschilderten Wegen zur Anschluss-Linie. Anderenfalls wird Dein Ticket entwertet und Du müsstest für die Anschlussfahrt ein weiteres Ticket abbuchen.

Buche anfangs nicht zu viel auf Deine Karte, damit Du erstmal ein Gefühl dafür bekommst, wie oft Du sie tatsächlich nutzt. Als Anhaltspunkt: Bei einem Guthaben von 5 EUR erhälst Du 3 Fahrten, bei 10 EUR 7 Fahrten. Du kannst Dein Guthaben jederzeit aufladen.

Solltest Du bereits im Besitz einer „leeren“ Viva Viagem – Karte sein, also eine Karte ohne jegliches Guthaben, dann kannst Du diese verwenden, um dort Deinen Zapping Tarif aufzuladen. Das könnte z.B. der Fall sein, wenn Du zuvor Einzelfahrten oder ein Tagesticket gebucht hattest, die jeweils bereits komplett abgefahren sind.

Aus dem System heraus ergibt sich, dass jeder Mitreisende eine eigene Viva-Viagem-Karte benötigt. Es ist nicht möglich, bei Fahrtantritt ein 2. Ticket von derselben Karte zu buchen.

Extra-Tipp:

Mit Zapping kannst Du auch den berühmten Aufzug Elevador de Santa Justa benutzen und dabei sparen. Am unteren Eingang kann man an einer Kasse / am Automaten Tickets für derzeit 5,30 EUR erwerben. Diese gelten für die Benutzung des Aufzugs (2 Fahrten, hoch und runter) und für das Betreten der Aussichtsplattform. Bist Du nicht im Besitz dieses „All-Inklusive-Tickets“, kostet das Betreten der Aussichtsplattform 1,50 EUR.

Nutzt Du Zapping für die Fahrten, kostet dies bei 2 Fahrten 2,70 EUR. Mit Besuch der Aussichtsplattform kommst Du so auf maximal 4,20 und sparst somit gegenüber dem Kassenticket 1,10 EUR. Fährst Du nur einmal (entweder nach oben oder nach unten), sparst Du noch mehr. Letztlich kannst Du auch ganz auf eine Fahrt verzichten und nur die Aussichtsplattform besuchen, wenn du den Zugang „oben“ nimmst. Berücksichtige bei Deiner Planung, das der Elevador de Santa Justa bei Touristen sehr beliebt ist und es sich regelmäßig Warteschlangen sowohl für den Aufzug als auch für die Aussichtsplattform bilden. Während der Aufzug bereits ab 7:30 Uhr in Betrieb ist, öffnet die Aussichtsplattform erst um 9:00. Beides ist im Sommer bis 23 Uhr, im Winter bis 21 Uhr in Betrieb. Die besten Chancen auf nur kurze Warteschlangen hast Du zu den Randzeiten außerhalb der touristischen Rush-Hour (ca. 10 – 18 Uhr).

Vorteile des Zapping-Tarifs

„Zapping“ bietet Dir eine einfache, günstige und sehr flexible Möglichkeit, innerhalb Lissabons die gängigen öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen. Es wird nur dann abgebucht, wenn Du tatsächlich den ÖPNV nutzt. So kannst Du jederzeit spontan entscheiden, wann Du wohin fährst und Du verlierst kein Geld, wenn Du mal nicht fahren kannst, z.B. weil die Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe streiken. Der Kauf von Einzeltickets vorab oder beim Fahrer entfällt, damit auch die lästige Suche nach Kleingeld. Letztlich geht damit das Einsteigen gerade bei Bus oder Straßenbahn schneller, Du sparst Zeit. Im Gegensatz zu Zeit-Tarifen (Tageskarte, Lisboa Card) hast Du keinen „Druck“, ein bestimmtes Pensum abzufahren, damit sich der Kauf lohnt.

Nachteile des Zapping-Tarifs

Wie Du Dir sicher schon ausgerechnet hast, wirst Du es kaum schaffen, Dein Guthaben komplett auf 0 EUR abzufahren. Es bleibt immer ein Restguthaben. Wie Du damit umgehst, erfährst Du im nächsten Abschnitt. Da Du immer über ein Restguthaben verfügst, kannst Du die Viva Viagem-Karte nicht verwenden, um einen anderen Tarif aufzuladen.

Wohin mit dem Restguthaben?

Wenn Du Dein Guthaben clever und etwas geplant eingesetzt hast, wirst Du bei Deiner Abreise nur noch ein paar Cent bis maximal einen Euro auf Deiner Karte haben. Hast Du das Guthaben nicht komplett ausgenutzt, wird es entsprechend mehr sein. Aus meiner Sicht hast Du folgende Optionen:

  1. Restguthaben verfallen lassen: Das ist sicher die von den meisten „gewählte“ Option. Angesichts der Eindrücke und des „Abreise-Stresses“ denkt man einfach nicht daran …
  2. Restguthaben erstatten lassen: Wenn man doch daran denkt, kann man zu einem Metro-Schalter gehen, die Karte abgeben und sich das Restguthaben auszahlen lassen. Natürlich ist in diesem Moment die Warteschlange am Schalter besonders lang und man entscheidet sich deshalb, auf die paar Cent/Euro zu verzichten und wechselt zu Option 1.
  3. Restguthaben verschenken: Gib die Karte weiter an Freunde, Bekannte oder Verwandte, die vielleicht demnächst nach Lissabon reisen. Oder verschenke sie z.B, am Flughafen an neu ankommende Touristen.
  4. Restguthaben aufheben: Die Viva Viagem Karte ist ein Jahr nach Kauf gültig und damit auch Dein Guthaben. Wenn Du also planst, innerhalb eines Jahres wieder nach Lissabon zu kommen, dann kannst Du die Karte auch aufheben und erneut benutzen.

Alternativen

Das Tagesticket

Das Tagesticket (Bilhete diário) sollte besser 24h-Ticket heißen. Es kostet in der einfachsten Variante 6,40 EUR und beinhaltet beliebig viele Fahrten mit Carris oder Metro innerhalb von 24 Stunden nach der ersten Entwertung. Es lohnt sich, wenn Du schon vorher weißt, dass Du mindestens 5 Fahrten innerhalb der nächsten 24 Stunden absolvierst. Nicht eingeschlossen sind Fahrten mit der Transtejo-Fähre nach Cacilhas. Solltest Du das planen, musst Du ein Tagesticket „Carris/Metro/Transtejo (Cacilhas)“ für aktuell 9,55 EUR kaufen. Mit Zapping würdest Du übrigens bei 5 Fahrten plus einmal Fähre nach Cacilhas hin und zurück auf etwas günstigere 9,15 EUR kommen.

Auch für das Tagesticket benötigst Du die Viva Viagem Karte, die nochmal mit 0,50 EUR zu Buche schlägt. Berücksichtige auch bei Deiner Planung, dass Du Tickets benötigst, nachdem Dein Tagesticket abgelaufen ist. Du kannst natürlich danach ein weiteres Tagesticket aufbuchen, aber ich bezweifle, dass Du an jedem Tag Deines Aufenthaltes tatsächlich auf mindestens 5 Fahrten kommst. Selbst wenn Du mit Zapping an einem Tag 6 Fahrten (insgesamt 8,10 EUR) unternimmst, wirst Du am Folgetag vielleicht nur 3 Fahrten haben (4,05 EUR). Damit kommst Du insgesamt auf 12,15 EUR, was günstiger ist als 2 Tagestickets für 12,80 EUR.

Extra-Tipp:

Du kannst ein Tagesticket und Zapping auch miteinander kombinieren. Wenn Du zum Beispiel am Flughafen ankommst und erstmal innerhalb der nächsten 24 Stunden viel rumkommen willst, dann kauf Dir ein Tagesticket für 6,40 EUR. Damit kannst Du dann z.B. gleich vom Flughafen mit der Metro zu Deiner Unterkunft fahren. Wenn das Tagesticket aufgebraucht bist, kaufst Du Dir ein Zapping-Guthaben auf dieselbe Karte und fährst entspannt, wann immer es notwendig ist.
Hinweis: Kaufst Du Dir zuerst ein Zapping-Guthaben, dann kannst auf dieselbe Karte kein Tagesticket buchen, da es (fast) immer ein Restguthaben auf der Karte gibt.

Die Lisboa Card

Die Lisboa Card ist so etwas wie ein „Rundum-Sorglos-Paket“ für Touristen in Lissabon. Sie beinhaltet die kostenfreie Nutzung des ÖPNV, einschließlich der Vorort-Züge der portugiesischen Bahn (CP) nach Cascais oder Sintra. Darüber hinaus erhälst Du für viele Museen und andere Sehenswürdigkeiten freien oder rabattierten Eintritt. Auch in einigen Shops mit typisch portugiesischen Produkten erhälst Du einen Discount. Für einige der Attraktionen kannst Du als Inhaber einer Lisboa Card den Fast-Track benutzen und musst Dich somit nicht in der Warteschlange anstellen.

Die Lisboa Card kostet für Erwachsene zwischen 20 EUR (1 Tag) und 42 EUR (3 Tage). Für Kinder von 4-15 Jahren gelten reduzierte Preise. Ob sich die Lisboa Card lohnt, hängt von Deinen persönlichen Präferenzen ab. Es ist sicher sinnvoll für „Sightseeing-Junkies“, die soviel Sehenswürdigkeiten wie möglich mitnehmen wollen. Wenn Du eher spezielle Interessen verfolgst (z.B. Surfen am Strand, Street-Fotografie, Nachtleben, alternative Kunst), mag die Lisboa Card nicht so hilfreich sein.

Alle offiziellen Infos, einschließlich Preise und teilnehmende Partner zur Lisboa Card findest Du hier.

Darüber hinaus gibt es einige Beiträge, in denen beurteilt wird, ob sich die Lisboa Card lohnt. Dabei solltest Du berücksichtigen, dass die Informationen nicht immer auf dem aktuellen Stand sind. Hier 2 Beispiele:

Uber & Co – Die Taxi-Alternativen

Wenn Du in Lissabon schnell und ohne Umsteigen von „Tür zu Tür“ kommen willst, dann bietet sich die Fahrt mit einem Uber oder Bolt an. Zu dritt kann das bei kurzen Strecken sogar günstiger sein, als die Benutzung des ÖPNV in Lissabon. Alles über Uber & Co erfährst Du in diesem Artikel.

Fazit

Der Zapping-Tarif bietet Dir eine komfortable und günstige Möglichkeit, den ÖPNV in Lissabon flexibel und stressfrei zu nutzen. Mit Zapping kannst Du auch die besonders attraktiven touristischen Highlights wie die Straßenbahn 28, die Standseilbahnen und sogar den Aufzug Elevador de Santa Justa benutzen und dabei sparen. Zapping lohnt sich auf alle Fälle für Dich, wenn Du Lissabon auf eigene Faust erkunden willst und während Deines Aufenthaltes im Durchschnitt nicht mehr als 9 Fahrten innerhalb von 2 Tagen absolvierst oder wenn Du von vornherein nicht genau weißt, wie hoch Dein Fahrten-Aufkommen letztendlich sein wird. Im Vergleich zum Einzelticket sparst Du bei jeder Fahrt einige Cent. Wie groß Deine Ersparnis tatsächlich ist hängt jedoch davon ab, wie viel Restguthaben am Ende des Aufenthalts auf der Karte verbleibt und wie Du damit umgehst.

Teile diesen Beitrag!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top